4.05.2013 – Pressebericht – Evangelischer Kirchentag vom 2. Mai bis 5. Mai 2013

Evangelischer Kirchentag vom 01. – 05.05.2013 in Hamburg unter dem Motte:

„Wie viel braucht der Mensch“

Der Verein -Lebenswertes Mainz und Rheinhessen- sowie die -Kirchengemeinde Mainz-Marienborn- haben gemeinsam mit anderen Gruppen auf dem Kirchentagsgelände einen Messestand zum Thema: Lärm schadet Leib, Seele und Geist – Umfassender Lärmschutz durch die Grundrechte


Um audiovisuelle Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Lärm, Stille und Erholung zu verdeutlichen wurde eigens dafür ein begehbares „Lärmhaus“ aufgebaut.

Die Besucher konnten auch mit Politikern, wie z.B. der Ministerin des Landes Rheinland-Pfalz Frau Dreyer, Grüne Bundestagsabgeordnete Frau Tabea Rössner und dem Kirchen-Präsidenten der Ev. Kirche Hessen und Nassau (EKHN) Herrn Dr. Volker Jung ins Gespräch kommen. In den Diskussionsrunden wurde das Thema Belastung durch Fluglärm, Straßen und Bahntrassen vertieft.

Die Aktionsgemeinschaft gegen Fluglärm und Luftverschmutzung, Kevelaer hat sich ebenfalls eingebracht.

Frau Hildegard Nigbur aus Rees, die auch Mitglied der Bundesvereinigung gegen Fluglärm ist, nahm am 03.05.2013 an den Gesprächen teil und bringt zum Ausdruck, dass es eine wesentliche Erneuerung unserer Gesellschaft ohne eine umfassende Lernbereitschaft nicht geben wird. Es bedarf einer allgemeinen Lärmschutzgesetzgebung, welche mehr die Menschen und nicht kommerzielle Belange in den Vordergrund stellt, unabhängig von der Quelle oder Ursache der Verlärmung.