01.01.2007 – Fluglärm: „Das Ohr schläft nicht!“

Im Januar 2007:

Die Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf e. V. hat kürzlich spezielle Landkarten veröffentlicht, die den Zusammenhang zwischen nächtlichem Fluglärm und bestimmten Krankheiten plastisch verdeutlichen. Die Karten enthalten Daten zu 388 Ortsteilen im Rhein-Sieg-Kreis. Sie beruhen auf Untersuchungsergebnissen einer epidemiologischen Studie zu Fluglärm in den umliegenden Gemeinden des Köln/Bonner Flughafens. Der Bremer Epidemiologe Professor Dr. Eberhard Greiser hat Informationen über Arzneimittelverschreibungen geografisch mit Daten zu nächtlichem Fluglärm im Rhein-Sieg-Kreis verglichen. Greiser konnte zeigen, dass in Gebieten, wo nächtlicher Fluglärm auftritt, mehr Blutdrucksenker und Herz-Kreislauf-Medikamente verschrieben wurden (siehe auch Rheinisches Ärzteblatt 1/2007, S. 19). Diese Beziehung zwischen Medikation und erhöhtem Fluglärm verdeutlichen nun die grafisch aufbereiteten Landkarten, die im Internet unter www.aefusch.de zu finden sind.